Daniel Ellsberg – Von Vietnam nach Afghanistan

Inmitten des Truppenaufmarschs in Afghanistan wurde nun der Dokumentarfilm The most dangerous man in Amercia – Daniel Ellsberg and the Pentagon Paper für den Oskar 2010 nominiert. http://www.mostdangerousman.org/

Hier der Trailer zum Film

Henry Kissinger hatte den US-Ökonom und Whistleblower Daniel Ellsberg während des Vietnam-Kriegs  zum gefährlichsten Mann Amerikas ernannt, nachdem Ellsberg ein streng-geheimes, 7000 Seiten starkes Dokument des US- Verteidigungsministeriums der New York Times zur Veröffentlichung übergeben hatte.  Das Dokument offenbarte Lügen und Täuschungsmanöver des Weißen Hauses seit der Truman-Ära und deckte die bewusst falsche Darstellung der Ereignisse während des Vietnamkrieges auf. Die Veröffentlichung der Pentagon Papiere 1971 führte indirekt zum Ende des Krieges.

Ellsberg kommentierte die Nominierung des Films in der Washington Post:

2/12/10 The Washington Post: „I have some real hopes for this movie,“ Ellsberg said. „It could show people two things: one, that taking a risk in your personal life in order to expose a wrong or to tell the truth can have an effect. And two, that the voice in you that says ‚Don’t go against the crowd‘ is wrong.“
Ellsberg is acutely aware that screening „The Most Dangerous Man in America“ in Washington possesses special resonance — and potential. „I would like nothing better than having this movie shown in the Pentagon and CIA,“ he said, adding, „I really believe it has a chance of changing the lives of a fraction of the people who’ve seen it.“

via http://www.enduswars.org/

Hier ein Interview mit Daniel Elsberg – From Vietnam to Afghanistan

http://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Ellsberg

Advertisements

Vom Sinn und Unsinn des Bloggens

soll dieser Beitrag nicht handeln. Annäherend soviel sei gesagt.  Darüber hinaus, mag natürlich jeder das denken, was ihm in den Sinn kommt.

Ganz allein ging Herr Keller zum Arbeitsamt, am frühen Morgen. Seine Fahne hatte er zu Hause liegen gelassen, er wollte nicht auffallen. Ein Pläuschchen mit der Nachbarin im Treppenhaus  schenkte ihm den letzten Schliff, mit welchem er alsdann seinen Sachbearbeiter verblüffte. Auf schwäbische Art.

Der Arbeitsberater hatte verstanden. Er hatte es hier mit einem ganz schweren Fall zu tun. Wie sollte es ihm je möglich sein, diesen zu managen, bei dem mickrigen Gehalt, dass man ihm dafür in Aussicht stellte?! Nein, Manager sollten auch Managergehälter kriegen. Er ließ den Mann also laufen.  Bis zum nächsten Termin blieb noch ein wenig Zeit, um im Netz zu surfen. Der Arbeitsberater klickte sich durch seine Favoriten, während er  noch ein Schlückchen kalten Kaffe schlürfte und sich dann, so kurz vor Zehn seinen nächsten Fall vornahm.

Beliebige Gedanken werden getwittert, dachte er noch. Gebloggt wird was bewegt. Einen auch mal aus dem Sessel schleudert und mitten hinein, in den aus altrömischen Schläuchen kredenzten Wein. Splosh, Splash, Sprinkle.

„Guten Morgen Herr Hinkel“, grüßte er gedankenverloren, „welches Schweinderl hättens denn gern?“…

Nicht mal in Ruhe krank sein kann man mehr in diesem Land!

(habe hier einen absatz gelöscht, da der darin enthaltene sarkasmus zu unzähligen irritationen führte u. mir die zeit u. lust fehlt, mich damit auseinanderzusetzen. es war nix wichtiges, einfach nur ein wenig nonsens, den einige mit wonne in den falschen hals bekamen und mich daraufhin persönlich attackierten)

Es sterben hier nicht nur die Leut daheim, nein, es sterben auch immer mehr Kliniken. Deswegen sollen sie ja privatisiert  und mittles Unternehmensberatung auf Linie gebracht werden.

Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, alles fruchtbare Felder für Unternehmensberater. Changemanagement ist angesagt, der Paradigmenwechesel. Nachhaltigkeit und Ganzheitlichkeit auf allen Gebieten. Chancengleichheit, aber vorher wird erstmal ordentlich gehetzt, erst dann wird therapiert!

Wer glaubt den Herren Westerwelle ginge der Arsch auf Grundeis, irrt gewaltig. Hilfe naht. Alsbald werden unsere bildungsbürgerlichen Mitmenschen die Wogen wieder glätten.  Den Diskurs, der angeblich so von Nöten ist führen. Auch Giovanni die Lorenzo weiss wie wichtig ein solcher Diskurs ist, vor allem wenn es um Migranten geht.  Wie Westerwelle, Sarrazin, Sloterdjik und Co weiss auch di Lorenzo dass ein Diskurs einzig über diejenigen geführt werden muss, die am wenigsten Steuern zahlen. Nein, nicht diejenigen die ihre Millonen am Fiskus vorbei transferieren sind gemeint, es geht natürlich um Transferleistuns-Empfänger! Um die Kinder von Gemüsehändlern, um Hartzer, Aufstocker und Niedriglohnjobber, diejenigen die das attraktive Almosenleben dem Koffer Leistungstragen vorziehen! Solche sind es die erst sanktioniert und hernach nachhaltig gefördert werden müssen! Schluss mit Familienkuschelei, mit Clanromantik, Schluss mit Muttermilch! Chancengleichheit! Bildung! noch mehr Bildung, Bildungsgutscheine!

Geld soll da bleiben wo es hingehört, in den Töpfen der Nimmersatten, der Weltenlenker, Unternehmensberater und Changemanager. Sie allein können den Paradigmenwechsel bewerkstelligen. Wir brauchen ein neues Krisenprogramm. Die Krise fordert ein Umdenken.

Monoma von Autismuskritik hat sich dieses Umdenken in mehreren Beiträgen etwas genauer unter die Lupe genommen. Ich hab dort auch ein paar links hinterlassen, die ich nun auch hier nochmals aufführe, um deutlich zu machen was Paradigmenwechsel, was  Changemanagement, Nachhaltigkeit, Ganzheitlichkeit und neurolinguistisches Programmieren im Kontext dieser unser korporatokratischen Unternehmensberater bedeutet.

Wer lesen kann, darf gerne mal beim Chef persönlich reinschnuppern, demjenigen der auch die Hartz Kommission mit nachhaltigen Rezepten bereichert hat

Roland Berger – Sichern Sie die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens durch eine ganzheitliche
Neuausrichtung

http://www.rolandberger.com/media/pdf/rb_press/RB_feature_corporate_transformation_g_20040820.pdf

Hier noch ein paar weiterführende links in die schöne neue Welt des Changemanagement und  NLP:

33. Deutscher Vertriebs- und Verkaufsleiter Kongress (DVVK) 2010

einer der Referenten dort ist Hotelier, der sich auf das Service Kamastura spezialisiert hat:

Das Service-Kamasutra – Mehr Lust und Begeisterung in der Kundenbeziehung

Bernd ReutemannBernd Reutemann, Hotelier und Unternehmensberater,
Mindness Hotel/Mindness Consult

  • Kundenverblüffung auf schwäbische Art
  • Sympathie als Verkaufserfolg
  • Trust-Service als Basisqualität
  • Storytelling im Vertrieb

sogar „Ex-Dschingiskhan“ ist mit an Bord, von ihm lernen wir:

Ganzheitliche Emotionalisierung durch Musik

Leslie MandokiLeslie Mandoki, Musiker und Produzent
Red Rock Production

  • Entwicklung am Anfang der Wertschöpfungskette
  • Die Musikindustrie nach dem Paradigmenwechsel
  • Musik: Die Wirkung auf Menschen und die Bedeutung bei der Vermarktung von Produkten
  • Graue Theorie oder erfolgversprechende Strategie? Wie man Marken und Produkte emotionalisiert.
  • Was kann Musik für Marketing und Vertrieb leisten – und was nicht

herrlich oder nicht? (Roland Berger darf da natürlich auch nicht fehlen…)

ebenso wird NLP in immer mehr privaten Bildungseinrichtungen angewendet. Hier bei uns ist gerade eine solche Unternehmerin verschollen. Frau Gabriele Siegmann ihr Name:
http://www.siegmann-privatschulen.de/de;nlp-akademie.htm

NLP als Unterrichtsfach

Lernen aber wie? Wie funktioniert das überhaupt? Diese Frage stellte sich Cornelia Siegmann schon anfänglich vor langer Zeit. Viele interessante Ansatzpunkte: diese für Schülerinnen und Schüler elementare Frage personenbezogen beantworten zu können, führte sie schnell und begeistert zum Kommunikationsmodell NLP.
In den Siegmann Privatschulen lernen unsere Schüler wie sie das Lernen lernen können. Sowohl im Lernabenteuer als auch im wöchentlichen Unterricht oder auch im persönlichen Einzel-Coaching erschließen sich dem Schüler das großartige Erlebnis, etwas tief verstanden zu haben. Und diesen Prozeß unabhängig vom Inhalt immer wieder aufs Neue selbstständig initiieren zu können. Methoden an der Hand zu haben, die sie flexibel und in unterschiedlicher Reihenfolge neu anwenden können- das gibt ihnen tief verstandene Zufriedenheit.

hört sich doch ganz wunderbar an, oder nicht? Hier wird die Siegmann Schule deswegen auch von der Presse hoch gelobt (Esslingen)

http://www.swr.de/swr1/bw/-/id=233362/nid=233362/did=2097596/gpdvly/

Lernen ohne Versetzungsstress

Anders ist das an Siegmann Privatschule in Stuttgart. Wer sein Kind dort anmeldet zahlt zwar zwischen 15 und 18.000 Euro im Jahr, dafür ist das Gymnasium auch eine Ganztagesschule. An einem College erhalten Schülerinnen und Schüler, frei vom Versetzungsstress, die Möglichkeit, die Fachhochschulreife oder den Realschulabschluss zu machen.

Und nun das:

Privatschule Siegmann: Ermittlungen wegen Betrugsverdachts (Konstanz)

http://www.seemoz.eu/7794632fed4bd472aaa854195a9ec224/deutsch/bodensee/newsseite.html?nid=1405

Erst kürzlich hat die Privatschule von Cornelia Siegmann Räume in der Bodanstrasse bezogen. Doch dort sind die Schotten dicht, die Rufnummer „ungültig“. Kein Wunder, denn die Behörden ermitteln gegen Siegmann wegen Betrugs in 68 Fällen. Auch Konstanzer Eltern wurden offensichtlich abgezockt

Vor etwa einer Woche fielen die Eltern von 26 SchülerInnen des „Siegmann-Colleges“ in Stuttgart aus allen Wolken. Das Privat-Colleg ist geschlossen, die Schlösser wurden ausgetauscht, Frau Siegmann ist verschwunden. Seit Monaten wurde den dort tätigen Lehrern kein Gehalt mehr bezahlt.

Siegmann-Privatschule vor dem Aus

Unterrichtsräume in der Calwer Straße sind wegen Mietrückstände gekündigt worden (Stuttgart)

http://www.ez-online.de/lokal/stuttgart/stuttgart/Artikel522883.cfm

Stuttgart – „Erfolgreiche Kinder, zufriedene Eltern“ – mit diesem Spruch wirbt das Privat-College Siegmann in der Calwer Straße auf seiner Homepage. Die Realität ist jedoch eine andere: Der Schulbetrieb steht vor dem Aus, der Hausbesitzer hat wegen Mietrückstands bereits die Schlösser ausgetauscht.

Hier darf man sich nun aber nich täuschen lassen, nicht alle NLP-Trainer setzen sich mit eurer Knete ab, es gibt leider viel zu viele die noch hier sind.

Ps. Dass NLP auch vielerorts mit Scientology in Verbindung gebracht wird, braucht einen nicht zu wundern, sind ja schließlich ebenso fähige Krisenmanager dort versammelt. Einzig ihr Ruf ist nicht ganz so gut, wie der unserer offiziellen Polit-und Wirtschaftsberater.  Ein paar Beispiele in Sachen „Wie oben so unten“  zum Abschluss:

Scientology „größte Katastrophenhilfsorganisation der Erde“? Katastrophenhilfe zu Werbezwecken

Denn: „Seit dem Aufruf aufzuwachen halfen wir mehr als 6 Millionen Menschen“.
Beweis: Fehlanzeige.
Mit dem „Aufruf aufzuwachen“ ist das Terror-Attentat in New York vom 11.9.2001 gemeint.
Damals hatte Scientology erstmals die Werbewirksamkeit seiner gelben Auditoren-Truppe erkannt, wenn diese als Katastrophenhelfer auftreten. Mehr dazu unter

imText werden noch viele weitere Katastropheneinsatzgebiete der thetanischen Helfer aufgeführt. 2 weiter Beispiele hier:

Scientology und Haiti
http://newsnetz-blog.ch/hugostamm/blog/2010/02/09/haiti-gelobtes-land-fur-missionare/

Scientology und Beslan

http://russlandonline.ru/schuleossetien/morenews.php?iditem=292

So und nun trink ich erstmal noch‘ n Bier. Prost Gemeinde!

Bis neulich

Mein vorerst letzter Post hier. Ich muss eine Weile pausieren und mich um meine Gesundheit kümmern. Außerdem hab ich in letzter Zeit vermehrt Lust bekommen, Geschichten zu schreiben. Die passen dann eher in eins meiner anderen Formate. Jedenfalls möchte ich mich heute mal bei allen meinen Lieblingsbloggern bedanken, die mich immer wieder selbst zum schreiben inspiriert haben und das über das politische, gesellschafliche kommentieren hinaus.  „Seid fruchtbar und mehret Euch“, sprach einst der Herr der Anarchisten. Und damit meinte er natürlich auch und vor allem seine Blogger.

Und weil an mir bekanntlich eine Hollywoodschauspielerin verloren gegangen ist, sag ich es jetzt einfach und zudem noch ungelogen, es muss auch niemandem peinlich sein

I Love You

Antiferengi ließ in seinem Blog verlauten, er wolle das mal wieder von jemandem hören und ich bin so frei es hier und heute nicht nur ihm, sondern zudem noch ganz unverhältnismäßig allen meinen anderen Lieblingsbloggern zu sagen 😉

In diesem Sinne, bis die Tage, keine Frage

G.

PS. Falls jemand Bock zu glotzen hat: Im TV Blog hab ich Fassbinders „Welt am Draht“ eingebunden, leider nicht ganz lückenlos, weil einige Teile von sony music zensiert wurden.  Gibt aber bald ne restaurierte, komplette Fassung des Films als DVD.