[updated] Noch ein allerletzter Gruß an die Marginalisierten und ihre Peiniger

Wer sich von Verbrechern regieren lässt, wer von Verbrechern  verfasste Gesetze „legitimiert“ braucht sich nicht darüber zu wundern, dass er nicht in einem Land der Dichter und Denker,  sondern in einem Land der Richter und Henker lebt.

Das Bonner Grundgesetz bedarf auch heute noch keines Kommentars – hier gehts weiter…

Ps. Es gibt keine Legitimation für kriminelle Gesetzgeber, die Menschen in Lager sperren und sie ihrer Menschenrechte berauben. Es gibt auch keinerlei Legitimation für kriminelle Hartz Gesetzte, auch Grundrechte lassen sich nicht sanktionieren (!)

——————————————————————–

Das SGB II ist ungültig! (noch mehr infos dazu hier)

Grundrechteforum

Steuern und Grundrechte

Das Grundgesetz*

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

*nachtrag : ergänzend zu rauskuckers anfrage u. in den kommentaren , siehe auch: http://www.verfassungen.de/de/gg.htm – mit Änderungsindex

nachtrag 2: ergänzend sei hier noch auf folgendes Gespräch mit dem Zürcher Psychiater und Philosophen Daniel Strassberg hingewiesen: Atemmasken gegen die Krise

und noch ein nachtrag 3: da vermutlich die wenigsten überhaupt irgendwelchen links folgen, will ich hier abschließend auch noch auf den vorigen Beitrag im oben verlinkten Blog hinweisen:

Hitlers Eliten nach 1945, die Juristen

und den darin enthaltenen Filmbeitrag auch hier noch anhängen:

sowie diesen hier:

Wir wollen die Fessel des Gesetzgebers, so Thomas Dehler im parlamentarischen Rat oder die unbewältigte Vergangenheit – die FDP und die Nazis

Und ich sags nochmal: Es gibt keine Legitimation für kriminelle Gesetzgeber, die Menschen in Lager sperren und sie ihrer Menschenrechte berauben. Es gibt auch keinerlei Legitimation für kriegerische Raubzüge, noch für kriminelle Hartz Gesetzte, genausowenig wie sich Grundrechte sanktionieren  lassen (!)

Advertisements

Im Interesse der allergemeinsten Niederträchtigkeit

sollen die Habenichtse verrecken oder sich gefälligst zwangssterilisierern lassen. Sie sollen tief unten im Stollen Schrauben drehen und das Getriebe ölen, sie sollen ihre Tage unter Tage und zwar bis zum letzten ihrer Tage verbringen und in ihrem ganzen Leben nie wieder die Sonne zu Gesicht bekommen.

Das sind WIR diesem Demokratischen Rechtsextremisten Staat schließlich schuldig.

Jobcenter Braunschweig kürzt für junge Schwangere die Leistungen um 100 Prozent -weiterlesen bei Klaus Baum

Der Slogan lautet: Mut gegen die Menschlichkeit: Wir zeigen unser wahres Gesicht!

Ps. Auf dass unser demographisches Problem endlich nachweislich und nachhaltig sichtbar werde,  die Herren Maschmeier & CO ihre Herzen für Kinder auf den Showbühnen der Welt auszuschütten mögen und in Folge dann auch die Hinrichtung der Alten legitimiert werde.  Die Reise nach Jerusalem, der Sieger darf den Stuhl behalten.

PPS. Und Heckler & Koch und all die netten Waxtums-Co KGs freuen sich schon auf die Tage die da kommen, wenn Fallmanger, Banker und Terrorbrigaden ihre Knarren bei ihnen bestellen.

Ich zähle die Tage…

Liebe Hartz IV-Leidensgenossen und -genossinnen,

die menschenverachtende  Strafverfolgungsagentur hat gewonnen: Ich gebe auf u. plane den Rückzug. Genauer gesagt, ich packe schon die Koffer. Sobald ich eine Bleibe für meine 2. flügge gewordene Tochter gefunden habe, unteschreibe ich die „Verzichstserklärung“ auf Strafverfolgung und trete an zur Flucht in die „Freiheit“. Eine kleine Freiheit nur, die allerdings auch nur aufgrund von „Eigentumsrechten“ eine ist –  jemand der Eigentum hat, gewährt mir u. meinen mir noch verbleibenden Kindern Asyl. Aktuell bin ich also noch mit malochen, hin u. her rennen, renovieren u. „rationalisieren“ beschäftigt. (daher bislang keine Antwort auf diverse mails, sorry u. herzlichen Dank an dieser Stelle an alle die sich Gedanken gemacht haben!)

Ich weiss nicht, wie man diesen ganzen Irrsinn noch aufhalten kann, wie man sich zu Wehr setzen kann, gegen staatliche Willkür und Entrechtung. Mein Glaube an einen „demokratischen Rechtsstaat“ ist dieser Tage auch nicht gerade erstarkt. Was bleibt, ist Eigeninitative, ganz im Sinne des „Erfinders“.

In diesem Sinne poste ich hier noch mein aktuelles Weihnachts-Schreiben, das ich gerade an meinen Fallmanger geschickt habe. Bis die Tage, keine Frage, keep steady and get ready to take over!

Best wishes

G. (bald weg) vom See.

Sehr geehrter Herr ***,

bezüglich Ihres Schreibens vom 28.12.2010, in dem Sie mir schon wieder mit Sanktionen drohen, weil ich meine Eigenbemühungen, dahingehend eine Arbeit zu finden, nicht fristgerecht eingereicht hätte, möchte ich Sie darauf hinweisen, dass ich bereits 2 Jobs aufübe und außerdem die von Ihnen ausgearbeitete „Eingliederungsmaßnahme“ nicht unterschrieben habe.

Wenn das Job Center zu nichts anderem fähig ist, als einer alleinerziehenden Mutter mit Sanktionen unter die Arme zu greifen, dafür dass diese sich die Hacken abrennt um für ihre Kinder zu sorgen  u. ihr Dach über dem Kopf nicht zu verlieren, dann weiss ich offen gestanden nicht, welche Berechtiung ein solches Job Center haben soll.

Sehr gehrter Herr *** es gibt hier in *** keine („bessere“) Stelle für mich, ich konnte kein einziges Stellenangebot ausfindig machen, auf das ich mich hätte bewerben können. Außerdem hatte ich Sie gestern versucht telefonisch wegen einer Terminvereinbarung zu erreichen, sie waren nicht da.

Nun ist es so, dass ich ohnehin plane, diese Stadt zu verlassen. Ich muss davor aber erst eine Ein-Zi-Whg für meine Tochter finden, die hier bleiben u. die Schule beenden will. Sie wird dann Bafög erhalten. In *** bietet sich mir dann die Möglichkeit, Hartz IV-frei zu leben, da ich dort eine Wohngelegenheit habe, die sehr günstig ist.

Also, sobald ich eine Wohnung für meine Tochter gefunden habe, packen wir hier unsere Koffer.

Sollten Sie mir zwischenzeitlich noch einmal mit Sanktionen drohen, werde ich mich zu wehren wissen. Ich habe es nämlich satt, mich ständig für mein und das Dasein meiner Kinder rechtfertigen zu müssen, Qualifizierungskurse von Ihnen verweigert zu bekommen, gezwungen zu werden jeden noch so mies bezahlten Job anzunehmen und wenn ich das dann tue, ist es immer noch nicht recht, nein ich werde weiter strafverfolgt, beddroht, psychisch unter Druck gesetzt. Vermutlich wünschen Sie sich, dass ich bald wieder körperlich zusammenklappe u. irgendwann dann ganz arbeitsunfähig werde?

Ich habe jedoch andere Pläne. Ich möchte mit meinen Kindern leben, mich weiterbilden, arbeiten und das ohne permanent bedroht und sabotiert zu werden. In Arbeit vermitteln Sie ohnehin niemanden.

Hartz IV ist ein Verbrechen.

Meine Empfehlung: Studieren Sie das Grundgesetz, studieren Sie die Grundrechte, möglicherweise kommt bald jemand, der diese auch Ihnen rauben will.

Mit freundlichen Grüßen

PS. Gerade kam die mail an den Fallmangar als unzustellbar zurück. Sehr interessant. Telefonisch ist der Herr natürlich auch nicht erreichbar…

Hartz 6 oder das bedingungslose Lichteinkommen

Hartz 4-5

Der gute Thomas Kallay hat sich seine und die Nerven seiner Familie für alle Hartz IV-Betroffenen aufgerieben, um diesen Kaiserschmarrn endlich vor’s Bundesverfassungsgericht zu bringen und was hat es gebracht? Eine neue Runde Entrechtung, Stigmatisierung und Ausgrenzung und ein noch verfassungswidrigeres Hartz 5. Grundrechte waren gestern, zumindest auf dem Papier, das heute noch weniger wert ist als eine Rolle „Servus“ – heute bedeuten Grundrechte das „über die Verhältnisse leben“ und dieser Dekadenz muss endlich Einhalt geboten werden.

Ein echtes, lebenssicherndes, unantastbares Existenzminimum auf der Basis des Grundgesetzes, gibt es defacto nicht in diesem Land.  Und Menschenrechte sind ein netter Zeitvertreib für abgehobene UNO-Beauftragte oder Amnesty Internationale Gutmenschen. Auch Leib u. Leben von Schutzbefohlenen u. ihren Eltern sind diesem Staat keinen Pfifferling wert. Mal ist die Miete zu hoch u. muss vom kümmerlichen Regelsatz abgeknapst werden, mal muss ein Darlehen für einen Umzug  aufgenommen u. abbezahlt werden, Geld für Bildung gibt es nicht, da arme Menschen in der Statistik auch kein Geld für Bildung ausgeben. Geld für Schuhe und warme Klamotten gibt es auch nicht und da auch die Heizung nur noch auf Sparflamme laufen darf, müssen die Kleinen eben frieren. Gesundes Essen ist ohnehin ein Luxusgut, das nur demjenigen zuseteht, der eben auch Luxussteuer abführen kann.

Alleinerziehende Mütter, die halbtags arbeiten und nicht genug verdienen, um ihre Familie zu ernähren, haben zwar ein Recht auf Aufstockung durch Hartz IV, kriegen aber defacto ihre tatsächlichen Kosten trotzdem nicht gedeckt, da diese in der Regel nicht mit den Angemessenheitsrichtlinien übereinstimmen. Und das Aufstocken so leider ins Stocken gerät.  Da weder Wohnraum, der diesen Angemessenheitsrichtlinien entspricht, in ausreichendem Maße zur Verfügung steht, noch die täglichen Grundbedürfnisse von den „errechneten“ Regelsätzen befriedigt werden können, die wie gesagt in vielen Fällen auch noch „zweckentfremdet“ werden müssen,   haben die Hartzer, Aufstocker, Niedriglöhner und Taugenixe eben Pech gehabt.

Doch nicht genug, es werden z.B auch alleinerziehenden Mütter weiterhin von ihrem Fallmanager sabotiert, die das kleine Glück in Form einer, in einigen Fällen auch 2(!) Teilzeitstelle(n) gefunden haben, welcher sie nachgehen, während ihre Kinder betreut werden. Nein – sie sollen dennoch weiterhin Bewerbungen schreiben, für Stellen die es entweder gar nicht gibt, die aber besser entlohnt werden, oder für solche, die im Glücksfall ab u. an mal öffentlich ausgeschrieben werden, die aber dann aus Zeitgründen aufgrund der Familienarbeit gar nicht besetzt werden können. Und all das, obwohl der „Vermittler“ selbst noch keine einzige Stelle angeboten, geschweige denn vermittelt hat.

Aber man hat ja die Wahl – man kann eine „Verzichtserklärung auf Leistungsbezug“ unterschreiben! Dann ist man frei, darf selbstbestimmt hungern und muss sich nicht länger überwachen, sabotieren, jagen und hetzen lassen.

Um Massenprotesten zuvorzukommen, wird alles dran gesetzt, Legenden des faulen, verwöhnten, Hand aufhaltenden Abzockers lebendig zu halten und immer wieder neu zu befeuern. Ausländer und Arbeitslose halten den Fortschritt auf u. gefährden die Zukunftssicherheit des Wirtschaftsstandort Deutschland. Ausländer und Arbeitslose sind eine Gefahr für die Evolution, das Klima und den Weltfrieden, während gemeinnützige Stiftungen und Konzerne alles dran setzten, das Überleben auf diesem Planeten zu sichern, sei es durch Atomkraftwerke, unterirdische Atommülldeponien und Bahnhöfe, oder durch Investitionen in die Zukunft durch neuentwickelte Drohnen, Panzer und Wasserwerfer und Vollbeschäftigung mittels Lohnsenkung und Zwansgarbeit.

Hartz 6 – Freiheit durch Transformation!

Genug Pessimismus, Agonie und Schwarzmalerei.  Die Zeit der großen Befreiung ist gekommen! Sie alle und die Welt können endlich gerettet werden! Die Lösung heisst Transformation. Die Lösung heisst, Bedingungsloses Lichteinkommen! (BLE) Transformation ist machbar, Herr Nachbar! Transformation durch Licht. Ja, liebe Kinder, Kindeskinder, Inder, Finder und Rinder! Es werde Licht! Der Schlüssel liegt im Licht.

Das Ministerium für Arbeit und Soziales wird dieser Tage meinen neuen Businessplan erhalten, in welchem ich detalliert die Lösung aller Weltprobleme aufzeichnen u. meine Dienste als zukünftige Beraterin und Guruja und Schutzpatronin der Firma zur Verfügung stellen werde.

Es ist nämlich so, liebe Kundinnen und Kunden, man hat Sie von klein auf belogen. Ihre Mütter gaben ihnen die Brust oder das Fläschchen, kochten ihnen Breis und Gemüse und das alles nur, um Sie aufs Fressen zu konditionieren! Grade so als wären Sie Tiere! Doch Sie sind keine Tiere! Sie sind Lichtwesen!

In Wahrheit, liebe Kundinnen und Kunden, müssen sie überhaupt nicht essen! Sie können nämlich von Licht und Liebe leben. Sie brauchen auch kein Dach über dem Kopf, ich persönlich, liebe Kundinnen und Kunden, trage den Schlüssel für ihr Lichthaus in meiner Tasche!  Stellen sie sich das nur einmal vor, wie es wäre, in einem selbst imaginierten, lichtdesignten Haus zu leben? Sich von Lichtnahrung zu ernähren? Kann die Freiheit grenzenloser sein?

Kein Fallmanager, kein Bankster, kein Chef kann sie mehr erpressen und versklaven, Sie werden erwachen zu dem freien, schöpferischen Lichtwesen das Sie sind und von Anbeginn der Zeiten immer waren! Warten sie nicht auf’s Jenseits, liebe Kundinnen und Kunden, sie können schon hier und heute so leben, wie ihre verstorbenen Lieben, Vorfahren und -fahrerinnen die längst die Begrenzungen ihrer irdischen Hüllen abgestreift haben! Legen Sie ihre Suizidpläne ad acta und stellen Sie noch heute einen Antrag auf’s Jenseits im Diesseits bei Ihrem Jobcenter – Stichwort: Fortbildungsseminar Lichtnahrung, der Schlüssel zu mehr Eigenverantwortung und Lebensqualtität – Ihre massenhafte Nachfrage wird mein Angebot bestätigen, sodass möglicherweise noch in diesem Jahr die ersten Seminare stattfinden und bewiligt werden können.

wer einen kleinen Vorgeschmack ernaschen möchte, klicke auf unser Flatteurchen

 

flatteur!

 

Und sollten Sie sich jetzt fragen, wer denn dann die ganze Arbeit noch machen soll, die dieses System am Laufen hält, so kann ich Ihnen nur raten, ihr negatives Menschenbild zu korrigieren! Der Mensch arbeitet doch nicht fürs Brot allein! Der Mensch arbeitet, weil es ihm Befriedigung, soziales Miteinander und Sinnfüllung schenkt! Und denken Sie immer daran, es gibt noch genug Menschen, die nach dem alten, irdischen Muster konditioniert sind. Ihnen gegenüber müssen wir weiterhin solidarisch handeln! Verzichten wir also auf Lohn u. Brot und arbeiten als Licht-und Fackelträger, als Paten und Ehrenbeamte. Denn das allein, ist eines Menschen würdig.

——————————————————————————–

ps. noch eine kl. Anmerkung: Ich habe mal in einer Gemeinschaft gelebt, wo eine Mitbewohnerin diesen Lichtnahrungsprozess durchlaufen hat. Sie hat es tatsächl. geschafft, einen Punkt zu überschreiten, wonach sie nicht mehr essen musste. Die genaue Zeitspanne ihrer Lichternährungsphase weiss ich nicht mehr, es waren aber mind. 2 oder 3 Monate. Sie fing dann trotzdem wieder mit dem Essen an, weil sie sich einfach dämlich u. sozial ausgeschlossen vorkam, so erleuchtet u. abgehoben unter all den irdischen Gemüsefressern (waren sonst alle Vegetarier da)

pps. Einige, wie auch der Altautonome (siehe kommetare u.) mag diese Anmerkung irritieren: Ich wollte damit keinesfalls meine geniale Geschäftsidee „wissenschaftl belgen“ als einfach nur drauf hinweisen, dass ich schon vor Jahren einmal Zeugin eines solchen „Lichtfasten-Experiments“ gewesen bin.  Die „lichtfastende Transmutiererin“ stellte dann irgendwann ganz trocken fest, dass sie mit dem Sterben dann doch lieber so lange warten wolle, bis die Zeit ihres irdischen Daseins auf natürliche Weise ein Ende nähme.

Was mich jedoch irritiert ist, dass nun ausgerechnet die Produzenten von „We feed the world“ und „Lets make money“ sich nun dieses Themas angenommen haben:

http://www.amanfangwardaslicht.at/