[Update] I Shall Not Hate

Interview mit dem palästinensischen Arzt Dr. Izzeldin Abuelaish auf the real news.

Dr. Abuelaish, der in im Flüchtlingscamp Jabalia im nördlichen Gaza aufgewachsen ist, verlor durch den israelischen Angriff  auf Gaza, im Januar 2009,  3 seiner Töchter. Im April 2010 erschien sein Buch „I shall not hate“. Er ist außerdem Gründer von „Daughters for Life“, einer Stiftung, die der Ausbildungsförderung und Gesundheitsversorgung von Frauen und Mädchen in Gaza und dem Nahen Osten gewidmet ist. Dr. Izzeldin Abuelaish, der 2010 für den Nobelpreis nominiert wurde, lehrt heute als außerordentlicher Professor an der Universität in Toronto.

update 03.01.2011: hier der 2. Teil des Interviews

Werbeanzeigen

[UPDATE 3] Huwaida Arraf von der US-Bewegung Free Palestine

[3. update 04.06.2010 – siehe unten- Huwaida in der West Bank verhaftet]

hat die Angriffe der Israelis überlebt

Alle waren unbewaffnet, wurden beschossen, geschlagen und dann geknidnapped. Mittlerweile sind alle wieder frei. Der ehemalige US-Botschafter Ed Peck und der USS Liberty Veteran Joe Meadors sind inzwischen zuhause in den USA eingetroffen und berichten dort über das Massaker.

mehr infos  hier:

https://www.freepalestinemovement.org/index.php

Update: US-Botschafter Edward Peck und hier noch mal Huwaida im Telefoninterview auf democracy now!

und hier noch ein Bericht über Emily, die auf einer Protestaktion in der Westbank gegen die Angriffe auf die Flotilla, ein Auge verlor, weil ihr von israelischen Sicherheitskräften ins Gesicht geschossen wurde.

Update 2 : Unter den getöteten Türkischen Aktivisten befand sich auch ein US-Bürger – Furkan Dogan, ein 19 jähriger Student. Er wurde mit 4 Kugeln in den Kopf und einer in die Brust regelrecht hingerichtet. Die Anatolische Nachrichtenagentur hatte ihn identifiziert. siehe auch Artikel auf abcnews

Update 3 04.06.2010: Man glaubt es nicht. Nun ist Huwaida Arraf offensichtlich während einer friedlichen Demonstration in Bil’in in der West Bank von israelischen Grenzpolizisten verhaftet worden.

ältere Beiträge im Blog über das Massaker:

[UPDATE 2] Israelis, jagt eure mörderischen Fascho-Dikatatoren endlich zum Teufel!

[UPDATE 2] Israelis, jagt eure mörderischen Fascho-Dikatatoren endlich zum Teufel!

Es ist schlicht unfassbar! Ein israelisches „Elitekommando“ hat gewaltsam die Solidaritäts-Flotte der „Free Gaza Bewegung“ gestürmt und 15 Menschen getötet, mindestend 50 sind verletzt!

[2. UPDATE : Bislang varieren die Opferzahlen noch – Free Palestine spricht aktuell von  20 Toten und 80 Verletzten (israelische Quellen) – die seite wird laufend aktualisiert, sobald neue infos durchkommen. Gibt auch nen livestream dort. ]

auch Press TV berichtet von 20 Toten.

Alle Passagiere der californischen„Free-Palestine-Bewegung*, wurden verhaftet, einschließlich der 5 US-Delegierten , die sich an Bord des Sfendoni-Schiffes befanden. Das Weisse Haus, das US-Department of State, sowie das US-Konsulat in Jerusalem wurden von der „Free-Palestine-Bewegung“ kontaktiert.

weitere informationen und updates siehe website der Free-Palastine-Bewegung.

sowie unter  http://witnessgaza.com/ Twitter hier:http://twitter.com/freegazaorg

und den newsticker im Handelsblatt: Israel stürmt Solidaritätsflotte, sowie Jochen Hoffs Beitrag auf duckhome

Ich fasse es nicht. Wie lange will die Welt die Verbrechen der israelischen Militärdiktatur noch unterstützen? Es bleibt zu hoffen, das die israelischen Bürger selbst endlich aufwachen und ihre Fascho-Diktatoren zum Teufel jagen!

Sollte eine Verurteilung Israels im UN-Sicherheitsrat immer noch durch Vetorechte blockiert werden, müssen diese Schurkenstaaten selbst sanktoniert werden. Tiefgreifende Reformen innerhalb der UNO sind längst überfällig

weitere infos zu Gaza siehe: http://www.goldstonefacts.org/

*Anmerkung: Die Free Palestine Bewegung ist eine Weiterführung des kalifornischen Teils der Free Gaza Bewegung. Sie wurde im September 2009 gegründet und unterstützt den Konvoi durch Beteiligung an den Schiffskosten, u.a auch durch die Anwerbung prominenter US-Amerikaner (auch aus dem Kongress) als Passagiere sowie durch Medienarbeit in den USA. Mehr infos zum FPM siehe Blogbeitrag vom 18.04.2010

Daniel Ellsberg – Von Vietnam nach Afghanistan

Inmitten des Truppenaufmarschs in Afghanistan wurde nun der Dokumentarfilm The most dangerous man in Amercia – Daniel Ellsberg and the Pentagon Paper für den Oskar 2010 nominiert. http://www.mostdangerousman.org/

Hier der Trailer zum Film

Henry Kissinger hatte den US-Ökonom und Whistleblower Daniel Ellsberg während des Vietnam-Kriegs  zum gefährlichsten Mann Amerikas ernannt, nachdem Ellsberg ein streng-geheimes, 7000 Seiten starkes Dokument des US- Verteidigungsministeriums der New York Times zur Veröffentlichung übergeben hatte.  Das Dokument offenbarte Lügen und Täuschungsmanöver des Weißen Hauses seit der Truman-Ära und deckte die bewusst falsche Darstellung der Ereignisse während des Vietnamkrieges auf. Die Veröffentlichung der Pentagon Papiere 1971 führte indirekt zum Ende des Krieges.

Ellsberg kommentierte die Nominierung des Films in der Washington Post:

2/12/10 The Washington Post: „I have some real hopes for this movie,“ Ellsberg said. „It could show people two things: one, that taking a risk in your personal life in order to expose a wrong or to tell the truth can have an effect. And two, that the voice in you that says ‚Don’t go against the crowd‘ is wrong.“
Ellsberg is acutely aware that screening „The Most Dangerous Man in America“ in Washington possesses special resonance — and potential. „I would like nothing better than having this movie shown in the Pentagon and CIA,“ he said, adding, „I really believe it has a chance of changing the lives of a fraction of the people who’ve seen it.“

via http://www.enduswars.org/

Hier ein Interview mit Daniel Elsberg – From Vietnam to Afghanistan

http://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Ellsberg