96 Prozent Wahlbeteiligung könnte so aussehen

aenderung_ist_moeglich_01

Aebby hat einen Traum
Textauszug:

Ein kollektives Durchatmen geht durch die Bundesrepublik. Weder Schwarz/Gelb noch Schwarz/Rot können eine Regierung bilden. Auch Schwarz/Grün reicht nicht. In der Elefantenrunde lächeln alle gequält, Ratlosigkeit macht sich breit. Selbst die Außenseiter, die überraschend viele Stimmen gewonnen haben, sehen sich damit konfrontiert Verantwortung übernehmen zu müssen – mit einem simplen “in der Oppostion dagegen sein” ist es nicht mehr getan. Der Weg zur Regierungbildung führt nur über ganz neue bisher nie angedachte Parteikombinationen. Die Parteien sind gezwungen inhaltlich zu streiten, der bisherige Machtproporz der Ministerbesetzungen wird mit einem Schlag wertlos. Es ist ein Traum, der wirklich werden kann, wenn die Wahlbeteiligung deutlich über 90% liegt.

weiter lesen bei Aebby

Dieser Blogeintrag wurde auch auf duckhome gepostet

Werbeanzeigen

Warum DIE LINKE wählen?

Da der Artikel Lieber Pirat irgendwie ein wenig unübersichtlich geworden ist, wie ich finde, will ich hier abschließend nur nochmal kurz herausstellen um was es mir geht.  Ich zitiere meinen eigenen Kommentar bei Karl Weiss:

Mir ging es darum, aufzuzeigen dass viele der Piratensympathisanten sich überhaupt nicht um die dringlichsten Fragen unserer Zeit scheren. Und dass die Piraten keineswegs antikapitalisitisch sind. Und dass kaum jemand auch nur einen blassen Schimmer bezüglich der Inhalte der LINKEn Politik hat. Weil sie sich schlicht nicht damit befassen, vor lauter Piraterei.

Die wichtigsten Inhalte sind:

Gesamtes Bundestagwahlprogramm auf einen Blick

Es ist keineswegs meine Absicht, der LINKEn einen Heiligenschein zu verpassen oder als alleinigen Weltenretter zu bezeichnen. Auch würde ich es auch auf’s tunlichste vermeiden, der LINKEn meine Stimme zu geben und sie dann einfach machen lassen. Partizipieren, einmischen, das ja. Vergleicht man nun das Parteiprogramm der LINKEn mit allen anderen Parteiprogrammen, wird meiner Ansicht nach mehr als deutlich, dass wir nur diese eine Wahl haben. DIE LINKE!

Wir werden siegen!

Oder wenn die Welt rechts runterkippt

Wir werden siegen, so oder so. Es ist ganz einfach. Die Linken sind ohnehin nicht mehrheitsfähig (antiquierte, altsozialistische Sockenstricker!) die Grünen haben zwar ein ganz ordentliches grünes Investitionsprogramm entwickelt von dem aber vor allem wir profitieren, denn sie sind wandlungs- und anpassungsfähig genug um zu wissen, dass nur der Kapitalismus ihnen die Chance bietet, ihre Ziele auch umzusetzen, nachhaltig umzusetzen. Nachhaltigkeit, dafür stehen vor allem wir.  Na und die Piraten? Ha,  die sorgen für die nötige Opposition die wir brauchen um den Altsozens einen Maulkorb zu verpassen. Läuft doch alles genau nach Plan!

Wir werden siegen, wie wir es schon immer getan haben. Das Volk braucht eine starke Hand, das Volk muss geführt werden, dorthin wo wir es haben wollen. Überbevölkerung? Es werden genug ableben und genug bleiben um den Deal zu bewerkstelligen. In einer  sozialen Marktwirtschaft finden auch Behinderte ihren Platz. Denn ja, auch sie werden gebraucht.

Und wir werden siegen

(Unser) Sieg heilt – die Welt.

Nachtrag: Morla fragte im Kommentarbereich nach der Quelle dieses Textes . Was genaues weiss an nicht, ich vermute jedoch, er  kommt direkt aus dem Ministerium für Wahrheit (und das in doppeltem Sinne!)

Anscheinend bin ich an einem Punkt angelangt

an dem ich das alles hier nicht mehr ertrage. Ich sollte einfach die Klappe halten und stricken oder sticken, stattdessen. Ich sollte wohl erstmal mit mir selbst klar kommen, bevor ich sonst irgendwas klarhaben will. Ja. So ist es wohl.

Alls ist ohnehin halb so wild. Ist eben Krise. Da müssen wir alle durch. Und wenn jemand ne perönliche Krise hat, sollte er sich zu allererst darum kümmern.

Die Leute werden wählen gehen, schwarz-gelb oder schwarz-„rot“.   Wer will auch auf  Stieren reiten? Was bildet diese Europa sich überhaupt ein. Stierkampf ist angesgagt und rot ist lediglich das Tuch mit welchem der Stier in Rage gebracht wird. Dann muss ordentlich aufgerüstet werden um dem Stier zu zeigen wo’s lang geht. Europa wird die Entwicklungshilfe an Amerika aufstocken  und noch mehr ihrer Waren an die Armen exportieren. Damit die auch was zu essen haben.  Bezahlen dürfen sie mit ihrem Leben.

Die Schwachen müssen sich verändern oder sterben, sagte schon Robert Eaton und der muss es schließlich wissen. Sollen die erstmal was leisten.  Sozialdienst. Oder ein Praktikum in der Wirtschaft, damit sie mal sehen, was hier geleistet wird.

Die Gemeinützige Bertelsmannstifung wird für Chancengleichheit sorgen, neue, blühende Bildungslandschaften werden entstehen und  allen wird gedient sein. Auch das internet ist keine rechtsfreier Raum, hier darf jeder frei seine Meinung kundgeben,  der dafür bezahlt wird. Die Kinder werden durch Stoppschilder geschützt und nur diejenigen die sich rechtsmäßig den  Zugang erkauft haben, dürfen sich an Kindern vergreifen.  Wenn dadurch auch nur ein Kind weniger vergewaltigt wird, haben wir schon viel erreicht.

Anscheinend bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich das alles nicht mehr ertrage. Ich sollte stricken oder sticken und einfach die Klappe halten. Mich erstmal um meine eigene Krise kümmern und einen guten Therapeuten aufsuchen, der mir mit guter Medizin helfen kann.  Ich werde die Pillen schlucken und sticken oder sticken, vielleicht sogar Körbchen flechten. Wenn ich Glück habe, findet sich auch eine soziale Einrichtung, die einen Ein-Euro job für mich hat. Dann kann ich sogar noch etwas für die Gesellschaft tun. Mich einbringen und als nützliches Individium im Kollektiv meine Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit leisten.

Alles ist gut. Die Krise ist ne echte Chance!

Gut Nacht Deutschland, ruhe sanft und in Frieden.

Das Weltbild der Frau Schavan

Kernenergie, Genfood und Kinder, die keine mehr sein dürfen

Frau Schavan plädiert dafür, dass Kinder schon mit 4 Jahren eingeschult werden sollen. Alles ganz im Sinne der Bertelsmänner und -frauen, ist doch klar. Ohne diese grossen Erzieher und Zukunftsgestalter geräte unsere schöne neue Welt ja völlig aus den Fugen! Wäre ja noch schöner, wenn Kinder einfach immer noch nur spielen wollten, wenn Kinder Kinder sein wollten. Womöglich noch ihrer Phantasie freien Lauf lassen dürften! Phantasie! Ha! Weg damit! Phantasie versaut kleine Kinder! Wertvolles Humankapital ohne Rendite?  Das war gestern. Es muss endlich was unternommen werden, um dieser unsäglichen Ressourcenverschwendung Einhalt zu gebieten. Kinder müssen früh lernen, still und konzentriert an ihren Stühlchen zu kleben und zu pauken. Dies natürlich ganz spielerisch. Frau Schavan weiss, wovon sie redet. Chancengleichheit ist etwas, für das sich Frau Schavan einsetzt. Um diese Chancengleichheit zu gewährleisten, müssen  Kinder so früh wie möglich  ihren Herkunftsfamilien entrissen und unter staatliche Obhut gestellt werden. Nur so kann jedes Kindchen die Förderung bekommen, durch welche es dann  in Zukunft rückwirkend höchstmögliche Rendite erzielen kann.

Frau Schavan trägt natürlich auch dafür Sorge,  dass die Kinder von morgen auf keinen Fall mit Lebensmitteln von gestern ernährt werden müssen. Monsanto bewahre! Das hat uns die Bildungs-bzw. Forschungsministerin im Frühjahr doch an ihrem „Runden Tisch zur Gentechnik“ unmissverständlich in Aussicht gestellt.

monsanto4

(Nachtrag , siehe auch:

Sommer-Geplänkel am Runden Tisch 24.07.2009 Lassen sich Umwelt- und Bioverbände von Annette Schavan über deren “Runden Tisch zur Grünen Gentechnik” ziehen?

Globale Bioökonomie und Nationale Biomasse 28.07.2009 Frau Schavan und die Mitglieder des Bioökonomierats)

Auch die Kernforschung will Frau Annette Schavan trotz des vereinbarten Atomausstiegs intensivieren. Wer wegen Tschernobyl oder anderer Pannen (wie bspw. Asse)  die Kernenergie verteufele, der verhalte sich verantwortungslos, so Schavan.  Tschernobyl,  ein paar leukämiekranke Kinder oder ein abgesoffenes Asse und verseuchtes Grundwasser können so verantwortungsbewusste, zukunftsorientierte Menschen wie Frau Schavan nun  wirklich nicht von ihrem rechten Weg abbringen. Außerdem gibt’s  da ja auch noch Gorleben…

Schavan rief dazu auf, den Salzstock in Gorleben rasch zum Atomendlager auszubauen. „Ein geeigneter Standort ist doch bereits gefunden worden. Bisher hat niemand glaubhaft darlegen können, dass sich der Salzstock in Gorleben nicht eignet“, sagte sie. Dabei griff sie Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) an: „In der Frage des Endlagers hätten wir in den vergangenen vier Jahren weiterkommen können, wenn Herr Gabriel hätte weiterkommen wollen.“ Gabriel habe aber lieber auf Blockade gesetzt. „Jetzt müssen wir in der kommenden Wahlperiode eine Lösung finden“, sagte Schavan.

Focus

Ach ja Leute,  im September ist Wahl!

Und weil ich ein paar Tage offline war, gibts im Anschluss heute dann auch noch ein Lied für den Tag

Haydamaky – Meni zdaetsia

(Haydamakys new video in best quality – it was shot in Tschernobyl)